BannerbildBannerbildBannerbild
RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

L 3217 Schloss Wilhelmsthal – Ahnatal: Frischekur für die Rasenallee



Pressemitteilung | Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement


Bad Arolsen, den 16. Mai 2022


Hessen Mobil saniert Landestraße – auch Brücken über Ahne und Radweg werden instand gesetzt

Hessen Mobil erneuert die Landesstraße L 3080 zwischen dem Schloss Wilhelmsthal und dem Sportzentrum Ahnatal auf einer Länge von rund 3 km. In diesem Zuge werden an der Ahnebrücke sowie an der Brücke über die Magdeburger Straße Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Auch der Kreisel am Ahnataler Feuerwehrhaus erhält frischen Asphalt.

Die Bauarbeiten beginnen am Montag, den 30. Mai und dauern bis voraussichtlich Ende des Jahres. Gebaut wird in mehreren Bauabschnitten. Begonnen wird mit dem Abschnitt zwischen Schloss Wilhelmsthal und dem Abzweig zum Kammerberg. Danach ist die Strecke zwischen dem Kammerberg und dem Kreisel an der Feuerwehr an der Reihe, auf dem sich auch die beiden Brückenbauwerke befinden. Parallel wird an dem Kreisverkehrsplatz sowie dem kurzen Abschnitt ab dem Kreisel bis zur Einfahrt zum Sportzentrum gearbeitet.

Die von Hessen Mobil beauftragte Baufirma wird die Fahrbahn grundhaft sanieren. Das heißt, der komplette Asphalt der Landesstraße wird ausgebaut und später neu aufgetragen. Auch ein Teil der darunterliegenden Frostschutzschicht aus Schotter wird ausgetauscht. Ebenso werden Straßenabläufe und Rohre der Straßenentwässerung erneuert. Der Fahrbahnrand wird zusätzlich befestigt. Abschließend werden abschnittsweise neue Schutzplanken eingeschlagen. Im Bereich des Kreisverkehrs sowie im weiteren Verlauf bis zum Abzweig Sportzentrum wird dagegen nur die obere Asphaltschicht der Fahrbahndecke erneuert.


Der erste Bauabschnitt beginnt am 30. Mai

Für die Bauarbeiten muss die Rasenallee ab dem 30. Mai zwischen Schloss Wilhelmsthal und dem Kammerberg voll gesperrt werden. Für beide Fahrtrichtung ist dann eine Umleitung über Calden, Ehrsten und Fürstenwald eingerichtet. Der Kammerberg bleibt während des ersten Bauabschnitts aus Richtung des Kreisels an der Feuerwehr erreichbar.


Zweite Bauabschnitt ab dem Spätsommer

Der zweite Bauabschnitt soll im Spätsommer starten. Dann wird die Strecke zwischen dem Kreisel und dem Kammerberg voll gesperrt. Die überörtliche Umleitung über Calden wird weiterhin gelten. Während des zweiten Bauabschnittes wird die Zufahrt zum Kammerberg aus Richtung Wilhelmsthal möglich sein.

Wenn die Arbeiten am Kreisverkehr stattfinden, wird dort eine Baustellenampel den Verkehr regeln. Voraussichtlich im kommenden Herbst muss für etwa ein bis zwei Wochen auch die Strecke zwischen dem Kreisverkehr und dem Sportzentrum gesperrt werden. Dann wird der Verkehr auf diesem Abschnitt der Rasenallee wie bei der Baumaßnahme im vergangenen Jahr über Weimar und die B 251 umgeleitet. Das Sportzentrum bleibt aus Richtung Kassel-Harleshausen erreichbar.


Das Land Hessen investiert bei dieser Maßnahme zur Sanierungsoffensive rund vier Millionen Euro. Davon rund eine Million Euro entfallen auf die Instandsetzung der beiden Brückenbauwerke.

Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmenden sowie die Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen.


Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

Weitere Informationen